Hilfeleistungs- und Brandeinsatz BAB 3

Datum: 16.04.2021 um 3:36
Alarmierungsart: GroupAlarm, Pager
Dauer: 1 Stunde 24 Minuten
Einsatzort: BAB 3, Ri. Köln km 114-110
Mannschaftsstärke: 8
Einheiten und Fahrzeuge:

  • FF Bad Camberg
  • FF Oberbrechen
  • ELW 1 , LF 10 , TLF 16/24 Tr 

Einsatzbericht:

Die Feuerwehren der Gemeinde Brechen und die Feuerwehr Bad Camberg wurden am Am frühen Morgen alarmiert. Es ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Köln bei Kilometer 115,0. Ein PKW war mit einem LKW kollidiert. Die Karosserie des Fahrzeugs wurde durch dieses Unfallgeschehen aufgerissen bzw. im Dachbereich aufgeschnitten.

Das Fahrzeug befand sich auf der linken Spur am Mittelstreifen in Fahrtrichtung Köln und geriet in Folge des Unfalls in Brand. Das Unfallfahrzeug wurde von der Feuerwehr Werschau abgelöscht und der weitere Einsatz der Feuerwehr Bad Camberg übergeben. Die Einsatzbereiche der Feuerwehr Brechen und Bad Camberg überschneiden sich auf der BAB 3 je nach Fahrtrichtung.

Die Fahrerin des Unfall-PKW hatte das Fahrzeug verlassen und sich über die Gegenfahrbahn in Sicherheit gebracht, wo sie vom Personal eines Begleitfahrzeugs eines Schwertransports zwischenzeitlich betreut wurde sowie anschließend durch den Rettungsdienst. Aufgrund der unklaren Aussagen der Fahrerin konnte eine Beteiligung weiterer Personen oder die Anwesenheit weiterer Insassen in diesem Fahrzeugs nicht ausgeschlossen werden.

Die Polizei führte deshalb eine Suche mit der Wärmebildkamera eines Hubschraubers durch. Weitere Personen wurden dabei nicht gefunden. Polizei- und Medienbericht zufolge stand die Fahrerin des Unfall-PKW unter Alkoholeinfluss.
Die Sperrung der BAB 3 in Fahrtrichtung Frankfurt konnte nach einer Stunde aufgehoben werden. In Fahrtrichtung Köln war die Autobahn nach dem Abrücken der Feuerwehr Brechen noch für weitere Stunden gesperrt. Es ereigneten sich Folgeunfälle außerhalb unseres Einsatzbereichs.